Wenn Sie als Projektmanager arbeiten, ging es Ihnen in Ihrem ersten agilen Projekt wahrscheinlich ähnlich wie Alice im Wunderland, als sie durch den Eingang zum Kaninchenbau lief:

„…er lief erst geradeaus, wie ein Tunnel, und ging dann plötzlich abwärts; ehe Alice noch den Gedanken fassen konnte sich schnell festzuhalten, fühlte sie schon, daß sie fiel, wie es schien, in einen tiefen, tiefen Brunnen….“. (Auszug aus Lewis Carroll´s „Alice Abenteuer im Wunderland“)

Auch Sie haben sich auf den Weg in den Kaninchenbau, mit seinem agilen Vorgehen, gemacht, und landeten anschließend im Wunderland SCRUM.

Lösen Sie sich davon, alles managen zu wollen
Im klassischen Wasserfall-Modell beginnen Sie als Projektmanager mit der Zieldefinition, Ihrer Umfeldanalyse, planen den Projektablauf mit seinen Meilensteinen, führen eine Risikoanalyse durch usw.. Danach geht´s los mit der Konzeption der Anforderungen, gefolgt von einem Object Review und der anschließenden Umsetzung. Immer mitlaufend sind natürlich die regelmäßigen JourFix-Termine, der Lenkungsausschuss und Ihr Projektmanagement über Risiken, Zeitplanung, Einhaltung der Ziele und Beseitigung von Problemen.

Doch während das agile Projekt voranschreitet, erkennen Sie plötzlich, dass es mehrere Personen gibt, die Aufgaben aus Ihrem Verantwortungsbereich lösen. „Machen wir jetzt alles doppelt?“, „Wieso werde ich da nicht mit eingebunden?“, „…das ist doch eigentlich meine Aufgabe!“. Hier haben Sie nun mehrere Optionen, wie Sie vorgehen können.

  • Möglichkeit eins: Setzen Sie sich durch und reißen Sie alle Aufgaben und Verantwortungen an sich.
  • Möglichkeit zwei: Lösen Sie sich davon, alles selbst managen zu wollen und lernen Sie die Rollen im agilen Vorgehen kennen.

Die Bewohner des Wunderlands
Den SCRUM-Master, den Product Owner, das SCRUM-Team mit seinen Entwicklern, Testern und Fachexperten. Bei genauerem Hinsehen stellen Sie fest, dass jeder von Ihnen einen Teil Ihrer Aufgaben macht. Was tun Sie dann noch als Projektmanager?

Für Sie wird es die schwierigste Aufgaben sein, herauszufinden was Sie am liebsten tun.

Jede dieser Rollen trägt einen Teil des Projektmanagements.

Der Product Owner mit der Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg als Vertreter des Kunden, der Entscheidungshoheit über das was entwickelt wird und der Verantwortung für das Stakeholdermanagement. Während der SCRUM-Master sich um die Beseitigung von Störungen kümmert und dem SCRUM-Team als Moderator, Coach und Teamentwickler zur Verfügung steht. Ach ja und das SCRUM-Team? Die organisieren sich selbst und verhandeln mit dem Product Owner direkt über den Aufgabenumfang Ihres nächsten Sprints.

 

         

 

Wie Sie sehen verschwinden die Aufgaben des Projektmanagers nicht. Vielmehr verteilen Sie sich auf mehrere Köpfe. Verschaffen Sie sich Klarheit über die Rollen und welche Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen diese haben. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass dies eine Grundlage für Projekterfolg ist.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT